Test, Tipps und Trends

Powerfood zum mitnehmen

Leichte und zahngesunde Sattmacher für unterwegs.

Wenn ein Termin den anderen jagt, kann es schon mal hektisch werden. Dass der Fokus bei vielen Menschen hierbei nicht unbedingt auf gesunder Ernährung liegt, ist verständlich. Allerdings sorgen die Spontanbesuche beim Bäcker, an der Raststätte oder beim Imbiss nicht für ein leichtes Sättigungsgefühl und frischen Atem. Damit auf den Hunger zwischendurch nicht das Suppenkoma folgt, ist ein wenig Planung hilfreich.

Meal-Prep
Das beste und günstigste Prinzip für unterwegs ist die Vorbereitung von gesundem Essen zuhause. Eigenes Essen mitzunehmen, spart auf Dauer Kosten. Wenn das Mitnahmemahl in wiederverwendbarer Verpackung transportiert wird, kann zudem der Verpackungsmüll reduziert werden. Je nach Wunsch ist es möglich, kalte oder warme Speisen mitzunehmen. Für warme Speisen lohnt sich die Anschaffung von Thermobehältern. Aus zahnmedizinischer Sicht sollte dabei auf Zucker, klebriges Obst wie Bananen, Datteln oder Trockenobst möglichst verzichtet werden. Vollkornbrot mit Käse und Salat eignet sich sehr gut zum Mitnehmen, ebenso Rohkost und Nüsse.

Zahngesundes to go
Wer gerade kein vorbereitetes Essen dabei hat und trotzdem eine Mahlzeit sucht, kann auch beim Bäcker oder an der Raststätte fündig werden. Dabei ist es sinnvoll, folgendes zu beachten:
• zuckerhaltige Getränke vermeiden: Mineralwasser oder ungesüßten Tee bevorzugen.
• Frischetheken aufsuchen: Blattsalate, Gemüse-Wraps oder zuckerarmes Obst wie Äpfel, Birnen oder Beeren sollten die erste Wahl sein.
• Butter, Remoulade und Paniertes meiden: Empfehlenswert sind Vollkornbrötchen mit fettarmer Wurst, Käse und Rohkost.
• Drogeriemärkte können überraschen: Hier werden die Lebensmittelabteilungen immer weiter ausgebaut. Häufig sind sogar zuckerfreie Suppen und vorbereitete Mahlzeiten erhältlich.

Zahnpflege unterwegs
Kaugummi eignet sich hervorragend für die Zahnpflege zwischendurch: Der Speichelfluss wird stimuliert und die Mundflora wieder ins Gleichgewicht gebracht.

Schon gewusst?

Wer bei seinen Ernährungsgewohnheiten auf seine Zahngesundheit achten möchte, sollte vor allem zuckerreiches „Snacking“ vermeiden. Wird eine zuckerreiche Zwischenmahlzeit oder ein Getränk konsumiert, verstoffwechseln Kariesbakterien den Zucker zu organischen Säuren. Für die Zähne ist das eine große Herausforderung. Es kommt zu einer Demineralisation und das Kariesrisiko erhöht sich stark. Deshalb sollte man sich bestenfalls auf drei Hauptmahlzeiten und maximal zwei Zwischenmahlzeiten beschränken

Zurück zum Inhaltsverzeichnis