Prophylaxe für Diabetiker

So beugen Sie einer Parodontitis vor

Die hohen Blutzuckerwerte machen Diabetiker anfällig für eine Parodontitis. Prophylaxe kann Entzündungen vorbeugen.

Die Wechselwirkungen zwischen den Volkskrankheiten Parodontitis und Diabetes sind wissenschaftlich nachgewiesen. Die Entzündungen im Mund führen zu einer erhöhten Insulinresistenz der Zellen. Sie verschlechtern so den Blutzuckerwert und erschweren die Einstellung des Blutzuckers. Auch Folgeerkrankungen des Diabetes – Beispiel Herzinfarkt und Schlaganfall – können durch eine Parodontitis begünstigt werden. Besonders gefährdet für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind übrigens Patienten, die gleichzeitig Diabetes und Bluthochdruck haben: Sie erleiden mit einer deutlich erhöhten Wahrscheinlichkeit einen Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Anzeichen einer Parodontitis erkennen

Prophylaxe für Diabetiker ist wichtig, denn durch eine regelmäßige, professionelle Zahnreinigung und konsequente Pflege zu Hause kann die Mundgesundheit ins Lot bringen. So können Diabetiker Entzündungen im Mund und damit weiteren Folgeerkrankungen des Diabetes vorbeugen und weitere Risiken für ihre Gesundheit vermeiden.

Warnsignale Parodontitis

  • Rötung und Schwellung des Zahnfleisches
  • Zahnfleischbluten – beim Zähneputzen oder auch spontan
  • Rückgang des Zahnfleisches
  • Dauerhafter Mundgeruch oder anhaltender unangenehmer Geschmack im Mund
  • Änderung der Zahnstellung
  • Zahnfleischtaschen
  • Länger werdende, gelockerte Zähne
  • Eiteraustritt am Zahnfleischrand bei Druck auf das Zahnfleisch

Tipps für gesunde und schöne Zähne

Neueste Meldungen

Zahnzusatzversicherung